Informationen, Ideen und Materialien für den Unterricht

illegaler Host

Ein Host (von englisch für „Gastgeber“) , auch Server genannt, ist ein Rechner, der Teil eines Computer-Netzwerks ist und verschiedenen Clients („Gästen“) an anderen Computern Zugriff auf Informationen/Daten gewährt oder diese bereitstellt.

Ein Host ist vergleichbar mit einem Hotel, das aus verschiedenen Zimmern (Computern) besteht. Der*die Inhaber*in des Hotels hat das Recht, die Zimmer zu bestimmten Konditionen (Rechten) zu vergeben und den Gästen damit Zugang zu ausgewählten Leistungen zu bieten. Allerdings hat der*die Gastgeber*in nur das Recht, Hotelgästen Zutritt zu Hotelzimmern, dem Speisesaal und dem Foyer zu geben, nicht aber zur Küche oder zum Versorgungsraum. Ebenso wenig hat er das Recht, die im Haus liegenden Eigentumswohnungen als Hotelzimmer zu vermieten. Lässt der*die Gastgeber*in verbotenerweise Hotelgäste in die Küche oder eine Eigentumswohnung so spricht man von einem „illegalen Host“.

Der Begriff „illegaler Host“ wird fälschlicherweise oft damit verbunden, dass alles (Server, Zugriffs-und Verteilungsrechte, Inhalte etc.) illegal ist. Allerdings muss dies nicht der Fall sein. So kann ein Host (Gastgeber) zwar offiziell die Erlaubnis haben, ein Netzwerk (Hotel) an einem bestimmten Ort zu betreiben, dies erlaubt dennoch nicht alles, so z.B. nicht die Nutzung der Eigentumswohnungen (die Verteilung aller Informationen und Rechte an alle Clients).

 

zurück