Informationen, Ideen und Materialien für den Unterricht

Collage aus Fotoausschnitten und Grafiken zum Thema

Sekundarstufe II

Einen Film ins Kino bringen

Der Baustein „Einen Film ins Kino bringen“ legt neben der Filmverwertung das Augenmerk auf die Filmvermarktung und stellt damit zusammenhängende Tätigkeitsfelder (Filmverleih, Filmproduktion) und Abläufe vor. Zunächst lernen die Schüler*innen mittels eines Interviews mit zwei Film-Managern Arbeitsschritte und -bereiche der Filmvermarktung kennen. Anhand eines fiktiven Filmprojekts, das die Schüler*innen selbst aufstellen, entwerfen sie weiterführend einen konkreten Marketingplan und ein passendes Filmplakat. Dies ermöglicht das tiefergehende Betrachten von Mechanismen der Filmverwertung, der Marktpositionierung, Bewerbung und Vermarktung.

Arbeitsblatt 1: Ein Film auf dem Weg ins Kino

Didaktische Kurzinformationen
BILDUNGSBEREICHSekundarstufe I (+) , Sekundarstufe II
ZEITAUFWAND30 Minuten
FACHEMPFEHLUNGENWirtschaft, Sozialkunde, Politik, Recht, Deutsch, fächerübergreifender Unterricht
KOMPETENZSCHWERPUNKTDie Schüler*innen befassen sich mittels eines Interviews mit zwei Film-Managern mit den Rahmenbedingungen der Filmvermarktung.
MATERIALIENDownload Interview "Film und Marketing"
Abschrift des Interviews für Schüler*innen mit Hörschädigung
TECHN. VORAUSSETZUNGENDownload Interview oder Computer mit Internetzugang zum Abspielen der Interviews

Arbeitsblatt 2: Finde dein Publikum! Einen Marketingplan entwerfen

Didaktische Kurzinformationen
BILDUNGSBEREICHSekundarstufe I (+) , Sekundarstufe II
ZEITAUFWAND60-90 Minuten
FACHEMPFEHLUNGENWirtschaft, Sozialkunde, Politik, Recht, Deutsch, fächerübergreifender Unterricht
ERFORDERLICHE VORKENNTNISSEArbeitsblatt 4 „Auf einen Film aufmerksam machen – Kommunikations- und Werbemittel“ aus dem Baustein "Filmmarketing: Das Beispiel FACK JU GÖHTE" (optional)
KOMPETENZSCHWERPUNKTDie Schüler*innen entwickeln in Gruppenarbeit einen Marketingplan (inklusive Premieren-Planung) für einen Film, der in ihrer Stadt oder Region gezeigt werden soll.
TECHN. VORAUSSETZUNGENEinzelarbeitsplätze mit Internetzugang

Arbeitsblatt 3: Eine Plakatkampagne entwickeln

Didaktische Kurzinformationen
BILDUNGSBEREICHSekundarstufe I (+) , Sekundarstufe II
ZEITAUFWAND45-60 Minuten
FACHEMPFEHLUNGENDeutsch, Kunst, Wirtschaft, Sozialkunde, Politik, Recht, fächerübergreifender Unterricht
ERFORDERLICHE VORKENNTNISSE
  • Arbeitsblatt 1 „Filmplakate vergleichen“ aus dem Baustein „Filmmarketing: Das Beispiel FACK JU GÖHTE“ (optional)
  • Arbeitsblatt 2 „Ein Filmplakat entsteht“ aus dem Baustein „Filmmarketing: Das Beispiel FACK JU GÖHTE“ (optional)
KOMPETENZSCHWERPUNKTAnknüpfend an das in Arbeitsblatt 2 entwickelte Marketingkonzept entwerfen die Schüler*innen ihr eigenes Filmplakat und lernen Merkmale des für die Filmbranche wichtigen Kommunikations- und Werbemittels kennen.
TECHN. VORAUSSETZUNGENEinzelarbeitsplätze mit Internetzugang