Informationen, Ideen und Materialien für den Unterricht

Links und weiterführende Materialien

Die nachfolgende Link- und Materialliste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wenn Sie jedoch Materialien und Angebote kennen, die wir vergessen haben und die an dieser Stelle von Bedeutung sind, schicken Sie uns gerne Ihren Vorschlag an urheberrecht(at)visionkino.de

1. Rund um das Urheberrecht

1.1 Webseiten und Initiativen rund um das Urheberrecht

Bundesministerium für Justiz 
Das Bundesministerium für Justiz beantwortet auf seiner Webseite häufige Fragen zum Urheberrecht. Das betrifft sowohl den Bereich genereller Fragen zum Schutz des geistigen Eigentums als auch speziellere Fragen. 
www.bmjv.de

Erich Pommer Institut
Das Erich Pommer Institut ist europaweit eines der führenden Institute für Medienrecht, Medienwirtschaft und Medienforschung. Als unabhängiges An-Institut der Filmuniversität Babelsberg „Konrad Wolf“ und der Universität Potsdam begleitet es durch Forschung, Weiterbildung und Beratung den Prozess der Medienkonvergenz.
www.epi-medieninstitut.de

GEMA 
Alles über die Arbeit der GEMA (Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte) und das Urheberrecht.
www.gema.de

GVU (Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V.)
Die Gesellschaft zur Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen e.V. setzt sich für die Umsetzung des Urheberrechtsschutzes ein und trägt dazu zum Schutz der Kreativwirtschaft bei. Sie unterstützen bspw. Strafverfahren gegen Urheberrechtsverletzer*innen oder bieten verschiedene Beratungen an. Auf ihrer Webseite versammeln die GVU u.a. auch Informationen zu legalen Angeboten im Netz.
www.gvu.de

Initiative Urheberrecht 
Die Internetpräsenz der Initiative Urheberrecht, ein Zusammenschluss von mehr als 35 Verbänden und Gewerkschaften, die die Interessen von Urheber*innen und Künstler*innen vertreten. Die Webseite stellt aktuelle Informationen und Positionen zusammen und vor.
www.urheber.info

Institut für Urheber- und Medienrecht
Das Institut für Urheber- und Medienrecht bietet stets aktuelle Informationen zum Thema.
www.urheberrecht.org

iRights.info
iRights.info ist eine Informationsplattform und ein Online-Magazin, das Fragen zum Urheberrecht und zum kreativen Schaffen in der digitalen Welt in Form von Hintergrundinformationen, Nachrichten, Dossiers und diversen Publikationen thematisiert. iRghts.info richtet sich mit seinen Texten und Grafiken sowohl an Laien als auch an Profesionnelle. Da die meisten Inhalte unter Creative-Commons-Lizenzen stehen, können die Materialien problemlos weiterverwendet werden.
www.irights.info

VG Wort
Die Verwertungsgesellschaft WORT ist ein Verein, in dem sich Autor*innen und Verlage zusammenschließen, um die Verwertung ihrer Urheberrechte zu organisieren, das heißt z.B. bei Nutzung entsprechender Werke eine angemessene Vergütung für die Autor*innen oder Verlage einzufordern. Die Seite informiert über die Arbeit der VG Wort und stellt verschiedene Publikationen zum Thema bereit.
www.vgwort.de

VGF (Verwertungsgesellschaft Film)
Die Verwertungsgesellschaft Film ist eine urheberrechtliche Verwertungsgesellschaft, die sich für die Urheberrecht von Filmhersteller*innen und Filmurheber*innen einsetzt und bei Nutzung ihrer Werke / ihres geistigen Eigentums eine angemessene Vergütung für die Urheber*innen einfordert.
www.vgf.de

World Intellectual Property Organization (WIPO) 
Der „Welttag des geistigen Eigentums“ findet seit dem Jahr 2000 alljährlich am 26. April statt. Er wurde von der World Intellectual Property Organization (WIPO) ins Leben gerufen, um den Wert und die Wichtigkeit von Kreativität und geistigem Eigentum transparent zu machen und zu verdeutlichen, wie wichtig es ist, das Original zu schützen. Die Inhalte liegen u.a. in englischer, französischer und spanischer Sprache vor.
www.wipo.int

Weiterführende Unterrichtsmaterialien und -vorschläge zum Thema Urheberrecht finden Sie unter dem Punkt "Weiterführende Materialien: Unterrichtsmaterialien und -module zum Thema Urheberrecht"

1.2 Webseiten und Initiativen rund um das Patent- und Markenrecht

Aktionskreis deutsche Wirtschaft gegen Produkt- und Markenpiraterie 
Website des Aktionskreises deutsche Wirtschaft gegen Produkt- und Markenpiraterie e.V. (APM).
www.markenpiraterie-apm.de

BASCAP (Business Action to Stop Counterfeiting and Piracy)
Mit ihrer Initiative BASCAP (Business Action to Stop Counterfeiting and Piracy) verfolgt die Internationale Handelskammer das Ziel, das Bewusstsein der Öffentlichkeit für die Gefahren der Marken- und Produktpiraterie zu schärfen.
www.original-ist-genial.de 

Deutsches Patent- und Markenamt
Das deutschen Patent- und Markenamt im Netz.
www.dpma.de  

Markenrecht
Übersichtsseite zu deutschem, europäischem und internationalem Markenrecht.
www.marken-recht.de

Plagiarius
Der Negativpreis „Plagiarius“ macht auf originelle Weise auf den Ideenklau in der Wirtschaft aufmerksam.
www.plagiarius.com

2. Sicherheit im Internet

2.1 Datenschutz und Persönlichkeitsrechte

Bundesbeauftragte der Bundesregierung für Datenschutz und Informationssicherheit
Der Internetauftritt der Bundesbeauftragten der Bundesregierung für Datenschutz und Informationssicherheit mit ausführlichen Fragen und Antworten zum Thema Datenschutz und damit verbundenen Rechten.
www.bfdi.bund.de

Datenschutzinstanzen 
Ein Informationsangebot der öffentlichen Datenschutzinstanzen aus dem deutschsprachigen Raum.
www.datenschutz.de

2.2 Sicherheit im Internet

Blinde Kuh
Die von dem gemeinnützigen Verein Blinde Kuh e.V. betriebene Suchmaschine für Kinder zwischen acht und zwölf Jahren ist Gründungsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Seitenstark (siehe unten). Die Webseite versammelt neben Spielen und einem Mitmach-Bereich kindgerecht formulierte Surftipps, Nachrichten und Informationen zur Sicherheit im Internet. Es wird auch ein türkischsprachiger Webbereich angeboten.
www.blinde-kuh.de

fragFINN 
fragFINN bietet einen geschützten Surfraum, der speziell für Kinder geschaffen wurde und in dem sie sich frei im Internet bewegen können, ohne auf für sie ungeeignete Inhalte zu stoßen. Der Surfraum basiert auf einer sogenannten Whitelist. Dies ist eine thematisch und zahlenmäßig umfangreiche Liste an kindgeeigneten und von Medienpädagog*innen redaktionell geprüften Internetseiten.
www.fragfinn.de

Internauten
Im Rahmen der Initiative „Deutschland sicher im Netz“, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Inneren steht, wurde das Portal Internauten.de ins Leben gerufen, das sich speziell an Kinder und ihre Bedürfnisse im Umgang mit modernen Medien richtet. Mittels interaktiven Spielen können sich Kinder mit der Problematik der Internetsicherheit beschäftigen. Zudem gibt es diverse Materialien für Lehrkräfte zum Thema „Sicherheit im Internet“ und einen Medienkoffer mit Materialien und Arbeitsblättern für die Grundschule.
www.internauten.de

Internet-ABC e. V.
Die Webseite des gemeinnützigen Vereins Internet-ABC e. V., dem alle Landesmedienanstalten Deutschlands angehören, animiert Kinder, sich interaktiv mit dem Thema „Internetsicherheit“ zu beschäftigen. Zudem bietet de Webseite auch einen Bereich für Pädagog*innen mit umfangreichen Materialien an.
www.internet-abc.de

Jugendschutz.net
jugendschutz.net ist seit 1997 ein wichtiger Akteur des Jugendschutzes im Internet. Die länderübergreifende Stelle kombiniert Recherchen und Maßnahmen gegen Jugendschutzverstöße mit der Sensibilisierung von Anbietern, Eltern und Jugendlichen für Risiken.
www.jugendschutz.net

Klicksafe 
Ausgehend vom 1999 gestarteten „Safer Internet Programme“ der EU zur Bekämpfung von illegalen, unerwünschten oder schädlichen Inhalten sowie zur Förderung eines sicheren Internetumfelds informiert die EU-Initiative klicksafe über Chancen und Risiken in der Internetnutzung und fördert damit Medienkompetenz im Umgang mit dem Internet und neuen Medien. Zu diesem Programm gehört auch der internationale „Safer Internet Day“ (SID), der jährlich weltweit Veranstaltungen und Aktionen rund um das Thema „Sicherheit im Netz“ in den Mittelpunkt rückt. In Deutschland wird de SID von klicksafe koordiniert.
www.klicksafe.de

Klick-tipps
Klick-tipps ist ein gemeinsames Projekt von jugendschutz.net und dem MedienKompetenz Forum Südwest. Die Webseite empfiehlt gute Kinderangebote mit Surftipps zu aktuellen und spannenden Themen. Außerdem gibt es jeden Monat einen App-Tipp.
www.klick-tipps.net

Netzdurchblick
Die Ratgeber-Webseite für Jugendliche ist ein Studienprojekt der Hochschule für angewandte Wissenschaft (HAW). Neben altersgerechten Informationstexten gibt es auch ein Quiz und ein Kreuzworträtsel zum Thema Urheberrecht.
www.netzdurchblick.de

Seitenstark
Seitenstark ist ein Zusammenschluss von sicheren Internetseiten für Kinder. Die einzelnen Seiten decken ein breites Themenspektrum ab und bieten neben Suchfunktionen, interaktiven Elementen und Bastel- und Spielanleitungen auch Wettbewerbe und andere Mitmachangebote. Im Bereich „Sicheres Internet“ gibt es auch Tipps und Infos zum Urheberrecht. Neben der Kinderseite gibt es auch einen Zugang für Erwachsene mit Hintergrundinformationen.
www.seitenstark.de

Surfen ohne Risiko
Die Webseite des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
www.surfen-ohne-risiko.net

Video-Podcast „Moritz und die digitale Welt“ 
Der Video-Podcast „Moritz und die digitale Welt; Runter ja, rauf nein!“ wendet sich an Kinder und Jugendliche und erklärt ihnen, was im Netz erlaubt ist.
www.politische-bildung.nrw.de

3. Unterrichten in der digitalen Mediengesellschaft

3.1 Medien und Schule (Konzepte und Strategiepapiere)

Bildung in der digitalen Welt. Strategie der Kultusministerkonferenz vom 08. Dezember 2016 www.kmk.org

Kompetenzorientiertes Konzept für die schulische Medienbildung des Arbeitskreises Filmbildung der Länderkonferenz MedienBildung / Positionspapier 29.01.2015
www.laenderkonferenz-medienbildung.de

Medienbildung in der Schule. Beschluss der Kultusministerkonferenz vom 8. März 2012.
www.kmk.org

Länderkonferenz Medienbildung
Webseite der Länderkonferenz Medienbildung mit den kompetenzorientierten Konzepten für die schulische Film- und Medienbildung.
www.laenderkonferenz-medienbildung.de

3.2 Unterrichten mit digitalen Medien

4teachers
Eine Internetplattform mit Unterrichtseinheiten, Arbeitsmaterialien, Stundenentwürfen, einer Bild- und Videosammlung von Lehrkräften für Lehrkräfte.
www.4teachers.de

Bildungsserver
Die Suchmaschine für Bildungsmedien für die Schule und berufliche Bildung versammelt ca. 50.000 Bildungsmedien (Texte, Bilder, Videos und Selbstlernangebote) von öffentlichen Anbietern wie den Landesbildungsservern, dem Deutschen Bildungsserver, der FWU, oder dem europäischen MELT-Projekt.
www.bildungsserver.de

Edutags 
Das Kooperationsprojekt des Deutschen Bildungsservers und dem Learning Lab der Universität Duisburg-Essen bietet Lehrkräften in einem persönlichen Arbeitswerkzeug die Möglichkeit, Lesezeichen zu Lernressourcen im Internet unabhängig von den verwendeten Geräten zu speichern, zu ordnen und zu teilen. Edutags weist zudem Seiten mit freien Inhalten (Creative Commons Lizenzen) aus.
www.edutags.de

Grundschulmaterial
Diese Seite bietet lehrplanbezogene Materialien für das schulische und außerschulische Lernen in der Grundschule. Neben Arbeitsblättern und Materialien für die Fächer Mathe, Deutsch, Englisch und Heimat- und Sachunterricht können auch zahlreiche Fotos und Bilddateien heruntergeladen werden. Nach Anmeldung können die Materialien ab 5 Cent pro Download erworben werden.
www.grundschulmaterial.de

Lehrerfortbildung-Baden-Württemberg
Lehrerinnen und Lehrer erstellen immer wieder eigene Materialien für den Unterrichtet und greifen dabei auf unterschiedliche Quellen zu. Eine Orientierungshilfe zu Urheberrechtsfragen der Landesakademie für Fortbildung und Personalentwicklung an Schulen in Baden-Württemberg.
www.lehrerfortbildung-bw.de

Lehrer-Online 
Diese Seite stellt Materialien und Informationen zum Unterrichten mit digitalen Medien zusammen.
www.lehrer-online.de

Medien in die Schule
Eine Unterrichtsmaterialreihe mit freien Lizenzen zum Thema „Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen“, herausgegeben von FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen), FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter) und Google Deutschland. Themen der umfangreichen Unterrichtseinheiten sind zum Beispiel: „Realität und Fiktion in den Medien“, „Nachrichtensendungen“, „Werkzeugkasten kollaboratives Lernen im Internet“ oder „Jugend und Handy“.
www.medien-in-die-schule.de

Medienpädagogik Praxis-Blog 
Der Praxis-Blog bietet zahlreiche Informationen und Tipps rund um das Arbeiten mit Medien. So werden verschiedene Projekte vorgestellt und zahlreiche kostenlose Programme, Apps und Materialien vorgestellt.
www.medienpaedagogik-praxis.de

Scook
Scook – die Plattform für Lehrerkräfte und Schüler*innen bietet auf einer umfangreichen Webseite Schulbücher, Unterrichtsmaterialien und Tools für das Unterrichten mit digitalen Medien. Neben den E-Book-Versionen von zahlreichen Schulbüchern der Cornelsen Schulverlage, des Verlags Volk & Wissen und des Oldenbourg Verlags, hat man u.a. Zugriff auf eine umfangreiche FWU-Mediathek, digitale Unterrichtsmaterialien, sofatutor-Lernvideos zu knapp 50 Büchern oder einen digitalen Unterrichtsmanager. Eigene Unterrichtsmaterialien können ebenfalls mit den Schulbüchern verknüpft und digital verwaltete werden. Außerdem finden sich im Magazin-Bereich weiterführende Materialien für Lehrende und Lerntipps für Lernende. Mit den Scook-App und der Scook-Hausaufgaben-App können darüber hinaus alle Inhalte auch mobil abgerufen werden.
www.scook.de

So geht medien 
Das Onlineangebot von ARD, ZDF und Deutschlandradio erklärt mit Videos, Audios, Quiz, interaktiven Karten und Texten, wie Medien funktionieren und warum es den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt. Die Themen sind für den Unterricht konzipiert und bieten komplette Stundenabläufe mit vielen Ideen, bei denen die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden müssen und zum Beispiel selbst mit Kamera und Mikro kleine Beiträge produzieren.
www.br.de

Übersicht freie Unterrichtsmaterialien auf Irights.info 
Eine vielfältige Übersicht über digitale Unterrichtsmaterialien (mit freien Lizenzen) und Bildungsplattformen stellt iRights.info vor. Mit dabei sind u.a. auch Webseiten für die Fächer Mathematik, Religion und Geschichte.
https://irights.info

ZUM 
Die Download- und Mittmachplattform der Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V. bietet vielfältige digitale Unterrichtsmaterialien und unterstützt die Idee der Open Educational Resources (OER). Alle Materialien sind daher frei nutzbare Lehrmaterialien, die kostenlos heruntergeladen und bearbeitet werden können. Diverse Wikis richten sich mit unterschiedlichen Themen und Schwerpunkten an Primar- wie Sekundarschulgruppen.
www.zum.de

3.3 Offene Bildungsmedien/Open Educational Resources (OER)

UNESCO
Der Webauftritt der deutschen UNESCO-Kommission bietet Hintergrundinformationen zu offenen Bildungsmaterialien, auch Open Educational Resources (OER) genannt. Empfehlenswert für Lehrkräfte des Primar- und Sekundarbereichs ist u.a. die Publikation „Was sind Open Educational Ressources? Und andere häufiggestellte Fragen zu OER“, die auf der Internetseiten zum kostenlosen Download angeboten wird.
www.unesco.de

Kultusministerkonferenz: „Bericht der Arbeitsgruppe aus Vertreter*innen der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources (OER)" 
Im Januar 2015 wurde von der Kultusministerkonferenz (KMK) der „Bericht der Arbeitsgruppe aus Vertreter*innen der Länder und des Bundes zu Open Educational Resources (OER)" veröffentlicht. Die Arbeitsgruppe aus Vertreter*innen des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und der Kultusministerkonferenz (KMK) diskutiert die Potenziale und Herausforderungen der OER für das deutsche Bildungssystem und betont dessen positiven Wirkungsmöglichkeiten.
http://open-educational-resources.de

Zeitschrift Computer + Unterricht: Themenheft „Offene Bildungsressourcen“ 
Das Heft Nr. 93/2014 der Zeitschrift Computer + Unterricht widmet sich dem Thema „offene Bildungsressourcen“. Es werden neben allgemeinen Informationen zu OER und den rechtlichen Regelungen zu deren Verwendung u.a. Materialien und Unterrichtskonzepte mit offenen Bildungsressourcen vorgestellt.
www.friedrich-verlag.de

4. Weiterführende Materialien

4.1 Broschüren und Publikationen

Broschüre „Alles geklärt?! Medienproduktion & Recht“ 
Die Broschüre „Alles geklärt?! Medienproduktion & Recht“ der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (mabb) wendet sich an Jugendliche und Erwachsene, die eigene Videos drehen und schneiden, Internetseiten erstellen oder Fotos machen. Dabei werden Fragen leicht verständlich und praxisbezogen beantwortet.
www.mabb.de

Broschüre „Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt. Downloaden, tauschen, online stellen – Urheberrecht im Alltag“ 
Die Broschüre „Nicht alles, was geht, ist auch erlaubt. Downloaden, tauschen, online stellen – Urheberrecht im Alltag“ der EU-Initiative klicksafe und iRights.info mit einem Zusatzmodul für junge User und Materialien für den Unterricht.
www.irights.info

Broschüre „Nicht alles, was geht ist auch erlaubt – Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet“ 
Die Broschüre „Nicht alles, was geht ist auch erlaubt – Urheber- und Persönlichkeitsrechte im Internet“ der EU-Initiative klicksafe und iRights.info gibt Antworten zum Thema Urheberrecht und Abmahnungen.
www.irights.info

Comic „Die Internauten“ 
Der Comic „Die Internauten. Mission 4: Tatort Computer-AG“ setzt sich mit illegalen Kopien und Internetangeboten, Tauschbörse und dem Urheberrecht auseinander. Er ist eingebettet in eine elfseitige Broschüre, die sich an Kinder von der 3. bis zur 6. Klasse richtet und von Lehrkräften gut als Einstieg in das Thema „Urheberrecht“ im Unterricht genutzt werden kann.
www.internauten.de

Klicksafe-Materialien 
Klicksafe bietet unter den Rubriken Service und Materialien ein vielschichtiges Angebot an Unterrichtsmaterialien, Broschüren und Publikationen zum Thema Urheberrecht, Sicherheit im Internet und digitale Medien.
www.klicksafe.de

4.2 Unterrichtsmaterialien und -module zum Thema Urheberrecht

Arbeitsblätter „Gefahren im Netz: Urheberrecht“
Der Schulbuchverlag Schroedel bietet Lehrern drei Arbeitsblätter samt Lösungen zum Thema „Gefahren im Netz: Urheberrecht“ für die 6. bis 9. Klasse an. Der Download dieser Materialien ist kostenpflichtig.
https://verlage.westermanngruppe.de

DVD mit Begleitmaterial zum Thema Urheberrecht 
Eine DVD mit Begleitmaterial, herausgegeben von der Medien für Lehrpläne und Bildungsstandards GmbH, mit audiovisuellen Erläuterungen und Hintergrundinformationen zum Thema Urheberrecht, u.a. mit den Beispielen Buch, Foto, Musik und Film. Außerdem auf der DVD enthalten sind Arbeitsblätter zum Download und Sprechtexte auf Deutsch, Englisch und Türkisch.
www.verbraucherbildung.de

Internet-Fibel für die Grundschule
Die Internet-Fibel für die Grundschule der Landesinitiative secure-it.nrw und den Internauten richtet sich an Lehrerkräfte und bietet Unterrichtsmaterialen zu Themen der Internetsicherheit.
www.internauten.de

Medien in die Schule 
Eine Unterrichtsmaterialreihe mit freien Lizenzen zum Thema „Medien in der Lebenswelt von Jugendlichen“, herausgegeben von FSF (Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen), FSM (Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Dienstanbieter) und Google Deutschland. Themen der umfangreichen Unterrichtseinheiten sind zum Beispiel: „Realität und Fiktion in den Medien“, „Nachrichtensendungen“, „Werkzeugkasten kollaboratives Lernen im Internet“ oder „Jugend und Handy“.
www.medien-in-die-schule.de

Schulportal fazschule.de 
Das Schulportal fazschule.de der Frankfurter Allgemeinen Zeitung hat gemeinsam mit dem Oldenbourg Schulbuchverlag Arbeitsmaterial zum Thema „Wie frei ist das Internet? Ist das heute geltende Urheberrecht in der digitalen Welt überhaupt anwendbar?“ publiziert. Das Material eignet sich für Schüler*innen der 11. bis 13. Klasse und ist auf vier bis sechs Unterrichtsstunden angelegt. Lehrkräfte können das Material kostenfrei herunterladen, müssen sich jedoch zuvor mit Schulstempel auf der Webseite fazschule.net registrieren.
www.fazschule.net

So geht medien 
Das Onlineangebot von ARD, ZDF und Deutschlandradio erklärt mit Videos, Audios, Quiz, interaktiven Karten und Texten, wie Medien funktionieren und warum es den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gibt. Die Themen sind für den Unterricht konzipiert und bieten komplette Stundenabläufe mit vielen Ideen, bei denen die Schülerinnen und Schüler selbst aktiv werden müssen und zum Beispiel selbst mit Kamera und Mikro kleine Beiträge produzieren.
www.br.de

Unterrichts-DVD "Im falschen Film?!"
Die von VISION KINO 2012 veröffentlichte Unterrichts-DVD zu Fragen des Urheberrechts und zum Schutz des geistigen Eigentums enthält sieben Unterrichtsmodule mit Arbeitsblättern für den Unterricht ab der 8. Klasse. Das Material der Webseite www.-wer-hat-urheberrecht.de ist ein Nachfolgeprojekt dieser didaktischen DVD. Auf der Webseite finden sie umfassend erweiterte und aktualisierte Materialien; die didaktische DVD von 2012 ist aber weiterhin kostenfrei auf der Webseite von VISION KINO bestellbar.
www.visionkino.de

Allgemeine Informationen zum Thema Urheberrecht finden Sie unter dem Punkt "Rund um das Urheberrecht".

4.3 Sonstiges

Medienportal der Siemens Stiftung 
Lehr- und Lernmaterialien zu naturwissenschaftlich-technischen Themen für Grund- und weiterführende Schulen in Deutsch, Englisch und Spanisch.
www.medienportal.siemens-stiftung.org

Planet Schule
Das Gemeinschaftsprojekt von SWR und WDR bietet modernes, mediengestütztes Lernen und Unterrichten – für Lehrkräfte, für Schüler*innen und Bildungsinteressierte.
www.planet-schule.de

YouTube-Richtlinien zum Urheberrecht 
Die Informationsseiten mit den YouTube-Richtlinien zum Urheberrecht nehmen in Texten und einem Erklärvideo in englischer Sprache mit deutschen Untertiteln Bezug auf Urheberrechtsfragen auf YouTube.
www.youtube.com

5. Legale Filmangebote im Internet

5.1 Angebote und Internetportale zur privaten Film- und Mediennutzung

Streaming-Dienste 
Das Service-Portal des Bundesverbandes Audiovisuelle Medien e. V. und der FAM – Gesellschaft zur Förderung audiovisueller Medien mbH bietet die Möglichkeit, sich einen breiten Überblick rund um den Service Video on Demand – also legale Online-Filme und TV-Serien zum Leihen und Kaufen – zu verschaffen. Die Website erklärt verständlich, was Video on Demand bedeutet und welche Vorteile der Service mit sich bringt. Verschiedene legale Anbietermodelle – von amazon instant video über Kabel Deutschland Select Video und kinderkino.de bis Watchever – können direkt miteinander verglichen werden. Die Daten zu den einzelnen Anbietern werden auf www.was-ist-vod.de laufend aktualisiert. Ein Technik-Schnellcheck-Tool zeigt außerdem, wie Geräte und Internetverbindung optimal für Video on Demand konfiguriert werden können. Dabei erhebt das Portal allerdings leider keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Nicht aufgeführt werden etwa der Streaming-Riese Netflix, die auf ostasiatische Medien spezialisierte Website crunchyroll.com oder das kostenlose Angebot von netzkino.de.
www.was-ist-vod.de

Online-Ausleihe von DVDs und Blu-Rays
Neben Video on Demand-Services gibt es im Internet immer noch eine Reihe von Anbietern wie Video Buster oder Verleihshops, die Filme auf DVD und Blu-ray zum Leihen anbieten.

5.2 Angebote und Internetportale zur nicht-gewerblichen Film- und Mediennutzung

LANDESBILDSTELLEN UND LANDESMEDIENZENTREN
Landesbildstellen und Landesmedienzentren sowie ihre institutionell unterschiedlich eingebundenen Nachfolgeeinrichtungen im Verbund mit kommunalen Medienzentren/-verleihstellen in Städten und Regionen der Bundesländer stellen audiovisuelle Medien inkl. pädagogischer Begleitmaterialien zur Vor- und Nachbereitung des Unterrichts auf Leihbasis zur Verfügung. Darunter befindet sich auch ein breites Angebot an Spiel- und Dokumentarfilmen aus Geschichte und Gegenwart mit entsprechenden Lizenzen zur Nutzung und öffentlichen Vorführung im Schulunterricht.

Ein Verzeichnis dieser Medienanbieter findet sich unter:
www.bildungsserver.de > Schule > Medien und Schule > Landesbildstellen/Medienzentren

 

MEDIENZENTRALEN UND AV-MEDIENSTELLEN DER LANDESKIRCHEN
Ausgestattet mit den entsprechenden Vorführrechten bieten ergänzend dazu Evangelische Medienzentralen der Landeskirchen sowie AV-Medienstellen in den Bistümern der Katholischen Kirchen ein Mediensortiment zur Ausleihe an. Es enthält nach thematischen Aspekten erschlossene, meist mit Begleitmaterial ausgestattete Spiel- und Dokumentarfilme, die sich über den religionspädagogischen Bereich hinaus für die Arbeit mit filmischen Medien in der Schule eignen.

Die kirchlichen Medienverleihstellen finden sich unter folgenden Links auf die umfassenden Verzeichnisse von Medienanbietern, die übersichtlich nach Bundesländern gegliedert sowohl Anbieter in staatlicher als auch kirchlicher Trägerschaft vorstellen:
www.kinofenster.de

www.bildungsserver.de


INSTITUTIONEN, INITIATIVEN UND VERBÄNDE
Folgende Institutionen, Initiativen und Verbände bieten Spiel- und Dokumentarfilme zum Erwerb und zur Ausleihe auf DVDs, Blu-Ray Discs und zum Teil auch noch im 16mm-Format mit den entsprechenden öffentlichen Vorführrechten für die Arbeit in Unterricht und Bildung an, oft auch mit filmpädagogischem Begleitmaterial:

www.bjf.info
Verkauf und Verleih einer breiten Palette qualitativer Kinder- und Jugendfilme, zum Teil in didaktisch aufbereiteten Editionen.

www.ezef.de
Verkauf und Verleih von Spiel- und Dokumentarfilmen mit Begleitmaterial zum Themenfeld Dritte Welt, Nord-Süd-Konflikt und Entwicklungspolitik.

www.film-kultur.de
Verkauf ausgewählter, mit didaktisch-methodischem Begleitmaterial für den Unterricht ausgestatteter Spiel- und Dokumentarfilme.

www.filmothek-nrw.de
Verleih aktueller Kinder- und Jugendfilme sowie von Filmklassikern.

www.filmwerk.de
Verkauf von Spiel- und Dokumentarfilmen mit Schwerpunkt auf religiösen, spirituellen, existenziellen und sozialen Themenfeldern.

www.fwu.de
Verkauf und Vertrieb von fachbezogenen, entsprechend aufbereiteten Bildungsmedien inkl. (Kurz-)Filmen für den Unterricht – über die Mediathek zum Teil online als Download oder als Stream.

www.matthias-film.de
Verkauf von Spiel- und Dokumentarfilmen aus einem breiten, thematisch erschlossenen Angebot.

www.filmsortiment.de
Verkauf von Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen sowie von eigens produzierten Unterrichtsfilmen für Schulen und Medienzentren.

www.methode-film.de
Verkauf von Spiel-, Dokumentar- und Animationsfilmen mit Empfehlungen nach Unterrichtsfächern und Klassenstufen.


DISTRIBUTION DIGITALISIERTE BILDUNGSMEDIEN
Sowohl im Netz der landeskirchlichen Medienzentralen als auch innerhalb der Strukturen von Landesmedienzentren und ihrer Nachfolgeeinrichtungen, z. T. vernetzt mit den Bildungsservern sind in einigen Bundesländern Angebote digitalisierter Bildungsmedien-Distributionen aufgebaut worden.

In deren Netzwerken steht ein großes Angebot an Filmen, darunter auch des Bildungs- bzw. Schulfernsehens der öffentlich-rechtlichen Sender sowie Kurzfilme zur Nutzung im Unterricht und anderen Bildungskontexten online zur Verfügung. Diese Online-Portale bieten Medien zu Bildungszwecken legal und kostenfrei zum Download oder zum Streamen an. In bisher sehr begrenztem Umfang werden auch ausgewählte Kinofilme angeboten, ausgestattet mit den entsprechenden Lizenzen zum Unterrichtseinsatz, d. h. mit dem Recht zur öffentlichen Vorführung innerhalb des Geltungsbereichs der jeweiligen Länder, für die diese Rechte erworben wurden. Die in den einzelnen Ländern unterschiedlich geregelte Nutzung erfolgt nach einer persönlichen, schul- oder auch medienzentrenbezogenen Registrierung.

Unter folgenden Seiten finden sich nach Bundesländern sortierte Landesbildungsserver und Mediendistributionssysteme:

Baden-Württemberg
www.schule-bw.de
Landesbildungsserver Baden-Württemberg

www.lmz-bw.de
Online-Angebot des Landesmedienzentrums Baden-Württemberg für die schulische Medienarbeit mit thematisch erschlossenen Filmen.

Bayern
www.mebis.bayern.de
Zur Förderung des Einsatzes von digitalen Medien im Unterricht hat das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst mebis – Landesmedienzentrum Bayern etabliert. Neben einem Infoportal und einer Lernplattform bietet mebis auch eine Mediathek mit digitalen Bildungsmedien und über 13.000 Filmsequenzen.

Berlin und Brandenburg
www.bildungsserver.berlin-brandenburg.de

http://bildungsserver.berlin-brandenburg.de
MOM – Medienforum Online Medien

Bremen
https://bremen.edupool.de
In Bremen bietet MedienOnline audiovisuelle Medien inkl. Filme für die schulische Arbeit.

Hamburg
www.bildungsserver.hamburg.de

Hessen
www.medien.bildung.hessen.de

Mecklenburg-Vorpommern

www.bildung-mv.de

Niedersachsen
www.merlin.nibis.de
Niedersächsisches Online-Portal merlin für Unterrichtsmedien mit einer Auswahl methodisch-didaktisch erschlossener Filme.

Nordrhein-Westfalen
www.edmond-nrw.de
Online-Dienst edmond für Bildungsmedien der Medienzentren NRW, u. a. mit Landeslizenzen für einige ausgewählte Spielfilme.

www.learnline.schulministerium.nrw.de

Rheinland-Pfalz
www.bildung-rp.de

Saarland
www.saarland.de

Sachsen
www3.sachsen.schule

www.mesax.de
Online-Distributionssystem MeSax für Bildungs- und Unterrichtsmedien in Sachsen.

Sachsen-Anhalt
www.bildung-lsa.de
Online-Medienportal emuTube Sachsen-Anhalt, das Schulen audiovisuelle Medien inkl. Filme zur Verfügung stellt.

Schleswig-Holstein
http://medien.lernnetz.de

Thüringen
www.schulportal-thueringen.de

6. Webseiten mit freien Inhalten zur Medienproduktion

6.1 Freie Bilddateien

Flickr 
Mit der erweiterten Suchfunktion können hier Bilddateien, die unter Creative-Commons-Lizenzen stehen, gefiltert werden. Außerdem bietet die Kategorie flickr Commons gemeinfreie Bilddateien.
www.flickr.com

Google
Die Google-Bildersuche bietet im Bereich der Suchoptionen die Möglichkeit, einen Filter nach Nutzungsrechten einzurichten. Hier kann bspw. auch explizit nach Werken gesucht werden, die wiederverwendet oder verändert werden dürfen.
www.google.de

Open Clipart
Alle hier abrufbaren Cliparts sind als gemeinfreie Werke gekennzeichnet und dürfen von den Nutzer*innen kostenfrei heruntergeladen und beliebig weiterverwendet werden. Der Download kann in verschiedenen Formaten erfolgen.
https://openclipart.org

Pixabay
Alle hier abrufbaren Fotos, Illustrationen, Vektorgrafiken und Videos sind als gemeinfrei gekennzeichnet und können kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Die meisten Bilddateien können zudem in unterschiedlichen Größen heruntergeladen werden.
https://pixabay.com

Pixelio – Deine kostenlose Bilddatenbank
Pixelio versammelt 100.000 Bilder, die nach Suchbegriffen gefiltert werden können und mit unterschiedlichen Nutzungsrechten (redaktionelle Nutzung/kommerzielle Nutzung/Bearbeitung erlaubt) ausgestattet sind.
www.pixelio.de

Wikimedia Commons
Eine der wichtigsten Plattformen für freie Bilder ist die Seite von Wikimedia Commons. Hier sind rund 20 Millionen Bilddateien versammelt, u.a. auch qualitativ hochwertige Bilder aus dem Bundesarchiv oder der Deutschen Fotothek. Die Seiten der einzelnen Dateien geben Auskunft über die Form der Lizenzierung.
https://commons.wikimedia.org

Weitere Plattformen werden z.B. von iRights.info, dem LWL-Medienzentrum oder dem Medienpädagogik Praxis-Blog vorgestellt:
https://irights.info
www.lwl.org
www.medienpaedagogik-praxis.de

6.2 Freie Sounds

mp3.com 
Auf mp3.com findet man unter der Rubrik „Free Music“ freie Musik, die direkt zum Download zur Verfügung steht. Die Musik ist nach Musikgenre sortiert und kann als mp3-Datei heruntergeladen werden.
www.mp3.com

Freemusic-Archive
In diesem Archiv finden sich nach Musikgenre sortierte freie Musiktitel zum direkten Download.
www.freemusicarchive.org

CC Mixter
Die Seite Community CC Mixter bietet freie Musik und Sounds mit CC-Lizenzen an. Über die integrierte Suchmaschine kann auch explizit nach Instrumentalmusik für Videos gesucht werden.
www.ccmixter.org

Jamendo
Eine der bekanntesten Plattformen für freie Musik ist das Portal Jamendo. Die dort verfügbare Musik steht unter verschiedenen CC-Lizenzen (Creative Commons Lizenz) und kann unter bestimmten Angaben für eigene Zwecke verwendet werden. Wer die Musik kommerziell verwenden möchte, kann außerdem über verschiedene Bezahlmodelle auf einfache Art und Weise Nutzungsrechte erwerben.
www.jamendo.com

Freesound 
Auf dieser Plattform kann in erster Linie nach Tönen gesucht werden, die sich zur atmosphärischen Gestaltung der Geräuschkulisse in Videos einsetzen lassen. Um entsprechende Sounds herunterladen zu können, ist jedoch ein Account erforderlich.
www.freesound.org

Musopen
Im Bereich der klassischen Musik bietet das Portal Musopen eine große Auswahl an freier Musik zum Streamen und Downloaden. Auch große Namen wie Chopin, Beethoven, Bach oder Mozart sind vertreten. Allerdings muss man sich kostenlos anmelden, um Zugriff auf die Musik zu haben. Bei Firefox können Probleme mit dem Download entstehen, sodass unter Umständen auf einen anderen Browser zurückgegriffen werden muss.
www.musopen.org

Audiyou 
Diese Internetseite versammelt feie Töne, Geräusche und Musik. In den Kategorien „Fiction“ und „Facts“ findet man speziell Musik und Geräusche für Filme und Hörspiele. Um die Dateien herunterladen zu können, muss man sich kostenlos anmelden.
www.audiyou.de

Creative Commons
Creative Commons bietet eine eigene Suche an, mit der man auch Musik bei Jamendo und CC Mixter suchen kann. Einstellungen in der Suchmaschine erlauben außerdem, nach Inhalten zu suchen, die kommerziell verwendet werden dürfen oder die man ausdrücklich bearbeiten oder adaptieren darf.
http://search.creativecommons.org


Weitere Plattformen werden z.B. vom Medienpädagogik-Praxis-Blog und dem LWL-Medienzentrum vorgestellt:
www.medienpaedagogik-praxis.de
www.lwl.org

6.3 Apps zur Musikproduktion

Tausend Medien 
Der Soziologe und Medienpädagoge Ulrich Tausend hat auf seinem Blog Tausend Medien eine ausführliche Liste an Apps (für iOs und Android) zur eigenen Musikproduktion erstellt.
http://tausend-medien.de

7. Filmbildung und Filmvermittlung

Filmportal 
Alles Wissenswertes zum deutschen Film, mit Hintergrundinformationen, Trailern, Filmstarts, Bestenlisten und ausführlichen filmografischen Angaben.
www.filmportal.de

Kinderfilmwelt 
Das Filmportal für Kinder bietet Orientierung in der Vielfalt des Filmangebots. Hier finden Kinder alle neuen Kinderfilme im Kino und DVD auf einen Blick, inklusive medienpädagogischer Altersempfehlung. Thematische Empfehlungslisten, Hintergrundinformationen, Spiele und Terminhinweise runden das Angebot ab.
www.kinderfilmwelt.de

Kinofenster
Das Onlineportal für Filmbildung enthält Filmbesprechungen, Hintergrundinformationen, Übersichten über alle filmpädagogischen Begleitmaterialien, News, Termine, Veranstaltungen, ein filmsprachliches Glossar, Adressen und Links für die schulische und außerschulische Filmarbeit.
www.kinofenster.de

Kinofilmwelt
Das Onlineportal des Deutschen Kinder- und Jugendfilmzentrums (KJF) informiert über Neuerscheinungen im Kino, auf DVD/Blu-Ray und Video-on-Demand, die sich speziell für ein jugendliches Publikum eignen.
www.kinofilmwelt.de

Spinxx.de 
Onlinemagazin für junge Medienkritik mit Beiträgen von Jugendlichen für Jugendliche zu allen Medien und Medienevents.
www.spinxx.de

SchulKinoWochen
Zum größten filmpädagogischen Projekt in Deutschland finden sich alle Termine, Filme, Veranstaltungen auf dieser Webseite im Überblick.
www.schulkinowochen.de

Vierundzwanzig.de
Das Wissensportal der Deutschen Filmakademie liefert verständliche Erläuterungen von Filmschaffenden und Beispiele zu Film und Filmgewerken, zu letzteren auch pädagogische Handreichungen.
www.vierundzwanzig.de

VISION KINO
Publikationen für Pädagog*innen und Eltern zum Download, umfangreiche Informationen zu den SchulKinoWochen, aktuelle FilmTipps für die schulische und außerschulische Filmarbeit, News aus dem Bildungsbereich. Weitere Webseiten mit Informationen zu Filmen für die junge Zielgruppe werden in der Infothek für Schüler*innen empfohlen.
www.visionkino.de

8. Filmwirtschaft

Allianz deutscher Produzenten
www.produzentenallianz.de 

Bundesverband Audiovisuelle Medien
Der Bundesverband Audiovisuelle Medien die Interessen der maßgeblichen deutschen Video- und Programmanbieter.
www.bvv-medien.org

Deutsche Filmakademie
www.deutsche-filmakademie.de

Filmförderungsanstalt
Die Filmförderungsanstalt veröffentlicht wichtige Marktdaten, Hitlisten und Statistiken zur deutschen Filmwirtschaft und Kinolandschaft.
www.ffa.de

FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft)
Die FSK (Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft) ist eine Einrichtung der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V.. Sie entscheidet auf Basis des Jugendschutzgesetzes in unabhängigen Prüfverfahren über die Altersfreigabe von Filmen und anderen Trägermedien für die öffentliche Vorführung und Verbreitung.
www.spio-fsk.de

Verband der Filmverleiher e.V.
www.vdfkino.de